DIGITALES BERATUNGSGESPRÄCH "Bauchdeckenstraffung" MIT FRAU DR. MED EVA LANG ALS VIDEO


icon-dauer.jpg

WIE LANGE DAUERT DIE BEHANDLUNG?

2,5 Stunden

 


WELCHE NARKOSE WIRD ANGEWANDT?

Vollnarkose


icon-aifenthalt.jpg

IST EIN STATIONÄRER AUFENTHALT ERFORDERLICH?

Ja, 3 Tage


1.jpg

WELCHE NACHBEHANDLUNG KOMMT AUF MICH ZU?

Tragen eines Bauchgurtes für 4 Wochen


WANN BIN ICH WIEDER GESELLSCHAFTSFÄHIG?

2 Wochen


icon-sport.jpg

WIE LANGE MUSS ICH AUF SPORT VERZICHTEN?

6 Wochen


transport-icons-02.png

WIE LANGE DARF ICH KEIN FAHRZEUG FÜHREN?

2 Wochen


WIE HOCH SIND DIE ZU ERWARTENDEN KOSTEN?

ab 4.500 €

 

 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Erwartungen

Mit der operativen Bauchdeckenstraffung können große Fettschürzen und unschöne Hautfalten beseitigt werden, für die es sonst normalerweise keine Korrekturmöglichkeiten gibt. Nach der Operation ist neben der harmonisch wiederhergestellten Körperproportion, auch das subjektive Befinden und die sportliche Aktivität deutlich verbessert.
 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Vorbereitung

Um das Operationsrisiko möglichst gering zu halten, sollten Sie gewisse Verhaltensrichtlinien beachten. Vor einer operativen Bauchdeckenplastik sollten ihr Gewicht mindestens die letzten drei Monate konstant geblieben sein. Es sollte keine weitere Gewichtsabnahme folgen. Günstig ist ein Body Mass Index < 30. Bei eventuell vorhandenen Hautentzündungen muss eine Vorbehandlung erfolgen, die am besten durch einen Hautarzt kontrolliert wird. 10 Tage vor der Bauchdeckenstraffung - Operation sollten Sie auf Schmerzmittel, die Acetylsalicylsäure enthalten, wie z.B. Aspirin, ASS etc. verzichten, da diese die Blutgerinnung verzögern. Auch Alkohol, Nikotin und Schlafmittel sollten Sie weitgehend meiden.
 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Ablauf

Die Bauchdeckenstraffung dauert ca. 1,5 bis 3 Stunden. Nach dem Vermessen und Markieren der zu entfernenden Bereiche, wird eine gefäßaktive Lösung in das Unterhautfettgewebe injiziert, um die Blutungen während der Operation zu vermindern. Zu Beginn der Bauchdeckenstraffung wird ein Hautschnitt gesetzt, der knapp oberhalb der Schambehaarung verläuft. Danach werden Haut und Unterhautfettgewebe von der Bauchmuskulatur abgelöst und nach unten gezogen. Überschüssiges Gewebe wird entfernt.
Auch der Bauchnabel wird präpariert und an gleicher Stelle neu ausgeleitet. Nach erfolgter Korrektur werden die Wundränder adaptiert. Zum Abschluss der Operation wird ein Kompressionsverband angelegt, der ein gutes Zusammenwachsen der Wundränder begünstigt. Zu dem muss ein spezielles Kompressionsmieder zur Komprimierung des Operationsgebietes getragen werden. Zur Konturverbesserung wird die Bauchdeckenstraffung oft mit einer Fettabsaugung kombiniert.
 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Nachsorge

Auch nach Ihrer Bauchdeckenstraffung - Operation soll alles für einen guten Heilungsprozess getan werden, um das Ergebnis bestmöglich erhalten zu können und die Operationsfolgen rasch hinter sich zu lassen. Daher bitten wir Sie, sich die nachfolgenden Punkte genau durchzulesen und zu beachten. Nach der Bauchdeckenstraffung - Operation erhalten Sie einen Pflasterverband für 8 Tage. Daraufhin bekommen Sie ein spezielles Kompressionsmieder angepasst, das Sie für die nächsten 4 Wochen Tag und Nacht tragen müssen. Nach Entfernung des Pflasterverbandes dürfen Sie wieder duschen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Narbe nur mit klarem Wasser abgeduscht wird. 
Zur Entlastung der Nähte sollten Sie die ersten 5 – 7 Tage nach der Bauchdeckenstraffung - Operation mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen. Vermeiden Sie extrem physische Aktivitäten für 6 Wochen. Halten Sie stattdessen mehr Ruhe ein als gewöhnlich, um übermäßige ruckartige Spannungen der Nahtlinie zu vermeiden. 2 – 3 Wochen nach der Operation dürfen Sie mit einem leichten Übungsprogramm beginnen, um das Abschwellen zu beschleunigen und die Muskulatur zu tonisieren. Sportliche Aktivitäten und leichte körperliche Arbeit können nach 6 Wochen wieder begonnen werden. 
Übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen sind für 2 Wochen verboten. Natürliche und künstliche Sonnenexposition sollten Sie für 3 Monate unbedingt vermeiden. Pigmentstörungen der Haut, aber auch Schwellungen können entstehen. Es empfiehlt sich in den darauffolgenden Wochen einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. Planen Sie ausreichend Erholungszeit nach der Operation ein. Sie müssen damit rechnen erst 3 – 4 Wochen nach der Operation wieder arbeitsfähig zu sein. 
Nehmen Sie nur Medikamente ein, die Ihnen der Arzt verschrieben hat. Die Fäden am Nabel werden nach 10 Tagen entfernt, die übrigen nach 21 Tagen. Das Hautgefühl am Bauch kann vermindert sein und sich erst langsam im Verlauf von mehreren Monaten regenerieren. Bei anhaltenden Schmerzen, Schwellungen oder Rötungen müssen Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.