WIE LANGE DAUERT DIE BEHANDLUNG?

1 Stunde


WELCHE NARKOSE WIRD ANGEWANDT?

Eigenfett: Sedierung / Implantat: Vollnarkose


IST EIN STATIONÄRER AUFENTHALT ERFORDERLICH?

Eigenfett: Nein / Implantat: Ja


1.jpg

WELCHE NACHBEHANDLUNG KOMMT AUF MICH ZU?

Lediglich Bewegungseinschränkungen


WANN BIN ICH WIEDER GESELLSCHAFTSFÄHIG?

Eigenfett: 2 Tage / Implantat: bis zu 4 Wochen


WIE LANGE MUSS ICH AUF SPORT VERZICHTEN?

Eigenfett: 4 Wochen / Implantat: 6 Wochen


transport-icons-02.png

WIE LANGE DARF ICH KEIN FAHRZEUG FÜHREN?

Eigenfett: 2 Tage / Implantat: 2 Wochen


WIE HOCH SIND DIE ZU ERWARTENDEN KOSTEN?

ab 3.500 €

 

 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Erwartungen

Eine wohlgeformtes mehr oder weniger ausgeprägtes Gesäß. Welche Technik der Gesäßvergrößerung ist für mich die richtige? Um dies zu beurteilen ist zunächst erforderlich sich darüber klar zu werden, was das Ziel ist und wie prominent und straff das Gesäß sein soll. Geht es um einen geringeren Konturausgleich oder um eine wesentliche Formhervorhebung. Klarheit gewinnen Sie im persönlichen Beratungsgespräch. Sehr hilfreich sind immer einige Bilder von der gewünschten Gesäßkontur. Kann ich eine optimale Veränderung wirklich nicht durch Muskeltraining erreichen? Ein Muskeltraining kann in den allermeisten Fällen nicht das erreichen, was operativ möglich ist. Gut ist es in jedem Fall um das Gewebe straff zu halten. 
Möchte ich ein permanentes Ergebnis oder genügt eine temporäre Po-Vergrößerung? 
Die Beantwortung hat großen Einfluss auf die Art der Methode. Eigenfett erfordert meist mehrere Sitzungen bis zum gewünschten Erfolg. Aquafilling nimmt nach einer gewissen Zeit wieder ab. Implantate sind dauerhaft.
 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Vorbereitung

Bei einer Auffüllung mit Eigenfett oder Aquafilling ist keine spezielle Vorbereitung notwendig. Bei der Implantation der Gesäßimplantate sind allgemeine OP-Vorbereitungen erforderlich.
 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Ablauf

Eigenfetttransplantation: Diese Technik, auch „Brazilian butt lift“ genannt, ist insbesondere bei kurvenreicheren Frauen mit gewissen Fettpölsterchen eine Alternative. Denn diese können abgesaugt werden und zur Auffüllung des Gesäßes genutzt werden. Sind die Konturen in der Umgebung etwas schlanker, wirkt der Po automatisch ebenfalls schon prominenter. Das Fett wird schonend abgesaugt, aufbereitet , sodass es flüssigkeitsfrei ist und in gleicher Sitzung fächerförmig ins Gewebe transplantiert wird. Da es sich um eine einzelne Zellsuspension handelt, ist für ein dauerhaftes Ergebnis der Anschluss der Zellen an das Blutgefäßsystem erforderlich. Bei sehr schlanken Frauen ist letzteres jedoch mangels Fett oft nicht mit einer ausreichenden Menge durchführbar. Die Gesäßvergrößerung durch Eigenfettunterspritzung bietet den Vorteil, nur mit körpereigenen Zellen zu arbeiten, jedoch auch den Nachteil, dass sich genau die Zellen, die keine Blutversorgung erhalten wieder abgebaut werden. Daher ist bei dieser Methode mit mehreren (min. 2-3) Sitzungen zu rechnen. Dieser Eingriff wird in lokaler Betäubung mit Dämmerschlaf durchgeführt.
Aquafilling: Aquafilling® ist ein wasserklares Gel, das zu 98 % aus physiologischer Kochsalzlösung und zu 2 % aus einem 3 D Polyamid besteht. Natürliche Polyamide sind Peptide und Proteine, z.B. Haare und Eiweiß. Aquafilling® ist abbaubar und wird nach einer längeren Verweildauer im Körper resorbiert. Die Zusammensetzung des Produkts bietet eine hohe Elastizität und sorgt für ein natürliches Gefühl im Gewebe. Es wird nach vorheriger Lokalanästhesie über dickere Injektionskanülen injiziert. Es gibt keine größeren Ausfallzeiten.Bereits nach 24 Stunden kann der Patient seine alltäglichen Verpflichtungen wieder aufnehmen.Die ästhetische Wirkung hält mehr als 5 Jahre. Es gibt jedoch einen Nachteil: Aquafilling ist sehr teuer. Die reinen Materialkosten betragen 1.000,– Euro für 100 ml. Nach ausgiebiger klinischer Erprobung seit 2004 erfolgte die EU-Zulassung 2011.

Gesäßimplantate: Der ideale Po sollte apfelförmig sein.“ Um das zu erreichen, setzt man Po-Implantate ein. Dadurch erscheint das Gesäß jugendlicher und sportlicher. „Auch immer mehr Männer nehmen diese Korrektur in Anspruch.“

Welche Implantatform und Implantatgröße ist optimal? Neben einer Gesäßvergrößerung durch Eigenfett (Lipofilling) ist heutzutage der Einsatz von Silikonimplanten die gängigste Methode. Diese ähneln den Prothesen, die auch von den diversen Arten der Brustvergrößerung bekannt sind, haben aber eine rundlichere Form, eine glatte oder aufgeraut-texturierte Oberfläche und sind mit schnittfestem, also nicht-auslaufendem, medizinischen Silikongel gefüllt. Aufgrund der Anforderungen, die das Gesäß im Alltag stellt, sind sie deutlich fester und härter als Brustimplantate. Die Implantate verbessern Form und Festigkeit des Pos effektiv und langfristig. In de Regel ist nur eine OP notwendig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Wie bei einer Brustvergrößerung wird das Implantat entweder unter die Muskelhaut der Gesäßmuskel, der sogenannten Faszie (subfasziale Gesäßaugmentation), oder zwischen den Muskel selbst eingesetzt (intermuskuläre Gesäßaugmentation). Sie werden im oberen äußeren Gesäßquadranten implantiert, dass sie beim Sitzen nicht stören. Dadurch vergrößert sich zum einen das Volumen und zu einer Straffung der Weichteile. Die Weichteile des Gesäßes sind ind der Regel viel straffer als an der Brust. Daher sind die zu implantierenden Implantatvolumina nicht direkt zu vergleichen. Unter Vollnarkose wird in der Pofalte ein Schnitt von fünf bis sieben Zentimetern durchgeführt. Von dort wird beidseits im großen Gesäßmuskel eine Höhle ein Implantatlager geschaffen. Sind die Implantate platziert, wird der Schnitt wieder vernäht. Die Narbe wird bei der Po-Vergrößerung zum größten Teil in der senkrechten Po-Falte versteckt. 

 

FRAU DR. MED. EVA LANG ZUM THEMA

Nachsorge

Bei allen drei Methoden wird der Po anschließend getaped bzw. mit einem Mieder versorgt, um Bewegungen möglichst gering zu halten. Fäden werden nach 12-14 Tagen entfernt.